Search for current research projectsAdvanced search

Co-ordination of current projects: Josef Baumgartner (4 hits)

Josef Baumgartner (Project co-ordinator)
A1-Mobilitätsdatenanalyse. Besucherstrom- und Roamingdaten für die Einschätzung von Einzelhandelsumsätzen, des privaten Konsums und von Gästenächtigungen (A1-Mobility Data Analysis: Visitor Flow and Roaming Data for the Estimation of Retail Sales, Private Consumption and Tourist Overnight Stays)
Current research studies (work in progress)
Commissioned by: Federal Ministry of Finance
Study by: Austrian Institute of Economic Research
In diesem Projekt werden Mobilfunk-Mobilitätsdaten und Umsatzdaten aus bargeldlosen Transaktionen verwendet, um Schnellschätzungen für ausgewählte wirtschaftliche Aktivitäten zu erstellen. Ziel ist es, bereits jeden Montag eine Schnellschätzung für den Einzelhandelsumsatz, den privaten Konsum und die Auslandsübernachtungen für die gerade abgelaufene Woche zu erstellen. Statistik Austria veröffentlicht vorläufige Monatsdaten für Einzelhandelsumsätze und Nächtigungen mit einer Verzögerung von mindestens einem Monat; endgültige Werte liegen erst zwei Monate nach Monatsende vor. Für diese Analyse werden wöchentliche Daten zu bargeldlosen Umsätzen an Point-of-Sale-Standorten eines Zahlungssystemanbieters verwendet. Diese Zahlungskartenumsätze werden für Transaktionen im stationären oder Onlinehandel im In- und Ausland bereitgestellt und sind in 30 Nachfragekategorien unterteilt. Zusätzlich werden zwei durch Ivenium Data Insights aufbereitete anonymisierte und zusammengefasste Datensätze von A1-Mobilfunkkunden ausgewertet: Erstens, tägliche Besucherstromdaten in zehn ausgewählten innerstädtischen Einkaufsstraßen. Zusammen mit den Transaktionsdaten werden sie für Nowcasts des Einzelhandelsumsatzes und privaten Konsums verwendet. Zweitens, tägliche Roaming-Informationen von ausländischen Mobilfunkkunden, die das A1-Netz während eines mindestens eintägigen Aufenthaltes in Österreich nutzen, stehen disaggregiert nach Herkunftsland und Bundesland des Aufenthaltes zur Verfügung. Diese Information wird für das Nowcasting der ausländischen Nächtigungen verwendet.
Josef Baumgartner (Project co-ordinator)
Hochfrequente Konjunkturbeobachtung Jänner bis Juli 2021 (High Frequency Business Cycle Monitoring January to July 2021)
Current research studies (work in progress)
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Commissioned by: Federal Ministry of Finance
In diesem Projekt wird der Wöchentliche WIFO-Wirtschaftsindex (WWWI) um wöchentliche Indikatoren für fünf BIP-Subaggregate auf der Verwendungsseite (privater Konsum und Warenexporte) und der Entstehungsseite (Wertschöpfung in der Sachgütererzeugung, im Handel und im Gastgewerbe und Beherbergungswesen) erweitert. Darüber hinaus wird dem Bundesministerium für Finanzen auf Basis des WWWI für das BIP und seine Subaggregate eine wöchentliche Einschätzung der wirtschaftlichen Lage in Österreich sowie ein monatlicher internationaler Vergleich und eine Einschätzung der wirtschaftlichen Stimmungsindikatoren für Unternehmen und private Haushalte zur Verfügung gestellt.
Josef Baumgartner (Project co-ordinator)
Wirkungen von Steueranreizen auf ausländische Direktinvestitionen in Forschung und Entwicklung und verwandten Bereichen (Impact of R&D Tax Incentives on Foreign Direct Investment Flows in Research and Development and Related Activities)
Current research studies (work in progress)
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Supported by: Anniversary Fund of the Oesterreichische Nationalbank
Die steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung wurde in Österreich in den letzten Jahren ausgeweitet: Die Forschungsprämie wurde ab 2016 von 10% auf 12% und 2018 neuerlich auf 14% erhöht. Auch andere EU-Länder bauten die steuerliche Begünstigung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in den letzten Jahren aus oder führten Instrumente erstmals ein (in den EU-Ländern 2010/2016 insgesamt 20 Einzelmaßnahmen). Befürworter der steuerlichen F&E-Förderung argumentieren, eine F&E-Förderung sei ein wichtiger Standortfaktor für F&E-Aktivitäten multinationaler Unternehmen. Die Kosten der steuerlichen F&E-Förderung betragen in Österreich pro Jahr mehrere 100 Mio. €. Wenig ist bekannt, ob diese Maßnahmen tatsächlich eine Steigerung der F&E-Aktivitäten multinationaler Unternehmen ausgelöst haben. Mit Hilfe der Datenbank "Greenfield FDI" der Financial Times wird im Rahmen dieses Projektes eine erste Analyse der Auswirkungen der steuerlichen F&E-Förderung auf Direktinvestitionen in F&E-Aktivitäten durchgeführt.
Josef Baumgartner (Project co-ordinator)
Mittelfristige Prognose für Österreich (Medium-term Forecast for Austria)
Current research studies (work in progress)
Study by: Austrian Institute of Economic Research