Conferences, workshops and lectures

Details

Katharina Wrohlich
Empirische Evaluierung gleichstellungspolitischer Maßnahmen
Lectures "WIFO-Extern", 28.1.2019 13:15, veranstaltungen@wifo.ac.at
Organised by: Austrian Institute of Economic Research
Online since: 09.01.2019 0:00
Die empirische Evaluierung von politischen Maßnahmen hinsichtlich möglicher gleichstellungspolitischer Ziele bedarf zunächst einer genauen Definition der Outcome-Variablen, die zu untersuchen sind (z. B. Erwerbsquote, durchschnittliche Arbeitszeit oder Entgelte von Frauen und Männern). Zudem ist zu klären, welcher methodische Ansatz gewählt werden soll, um kausale Effekte der untersuchten Maßnahmen zu identifizieren. Die Auswahl geeigneter Daten für die empirische Analyse hängt damit eng zusammen. In diesem Vortrag werden einige Beispiele von Evaluierungsstudien aus Deutschland genannt, die die gleichstellungspolitischen Auswirkungen von Reformen untersuchen (Einführung des Elterngeldes, Ausbau der Kindertagesbetreuung, mögliche Reformen des Steuer- und Transfersystems, Einführung der verbindlichen Geschlechterquote für Aufsichtsräte).
Research group:Labour Market, Income and Social Security
Language:German

Empirical Evaluation of Gender Equality Policy Measures
The empirical evaluation of policy measures with regard to gender equality-related policy objectives, first, requires a precise definition of the outcome variables to be examined (e.g., employment rates, average working hours or wages of women and men). The next step is to clarify which methodological approach should be adopted to identify causal effects of the measures examined. The selection of suitable data for empirical analysis is closely related to this. The lecture will give several examples of evaluation studies from Germany, which examine the gender equality effects of policy reforms such as the introduction of parental leave benefits, the expansion of subsidised child care, potential reforms of the tax and transfer system or the introduction of the mandatory gender quota for supervisory boards.