Suche nach PublikationenErweiterte Suche

Detailansicht

Oliver Fritz, Anna Burton, Sabine Ehn-Fragner, Gerhard Streicher (WIFO), Peter Laimer, Ines Orsolic, Florian Plackner (ST.AT)
Ein Regionales Tourismus-Satellitenkonto für Oberösterreich und regionale Effekte der nichttouristischen Freizeitwirtschaft. Fortführung für das Berichtsjahr 2018 (A Regional Tourism Satellite Account for Upper Austria and Regional Economic Effects of the Non-Touristic Leisure Industry. Continuation for 2018)
Monographien, Juni 2021, 49 Seiten
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Oberösterreich Tourismus – Statistik Österreich
Online seit: 17.11.2021 0:00
 
Der Tourismus ist für Oberösterreich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Laut dem von Statistik Austria und WIFO entwickelten regionalen Tourismus-Satellitenkonto beliefen sich die Gesamtaufwendungen für Urlaubs- und Geschäftsreisen, Verwandten- und Bekanntenbesuche sowie Aufenthalte an Zweitwohnsitzen und in Wochenendhäusern 2018 auf 2.763 Mio. €. Davon entfielen 36,9% auf ausländische Besucher und Besucherinnen, 62,0% auf inländische Reisende und 1,1% auf die Ausgaben im Zuge des Aufenthaltes in Zweitwohnungen. Die durch den Tourismus in Oberösterreich direkt erwirtschaftete Wertschöpfung machte einschließlich geschäftlicher Reisen 2018 1.466 Mio. € und einen Anteil am Bruttoregionalprodukt von 2,2% aus. Zusammen mit den indirekten Effekten trug der Tourismus 2018 3,2% zur regionalen Wirtschaftsleistung Oberösterreichs bei. Zudem waren im Bundesland 2018 unmittelbar 19.500 Vollzeitstellen den charakteristischen Tourismusindustrien zurechenbar (2,9% an der Gesamtbeschäftigung). Über alle Wirtschaftsbereiche hinweg hingen direkt und indirekt 25.900 Vollzeitäquivalente bzw. 3,9% aller Arbeitsplätze in Oberösterreich mit dem Tourismus zusammen.
Keywords:Tourismus, Satellitenkonto, Impact
Forschungsbereich:Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

A Regional Tourism Satellite Account for Upper Austria and Regional Economic Effects of the Non-Touristic Leisure Industry. Continuation for 2018
The tourism industry is an important economic factor for Upper Austria: according to the regional tourism satellite account developed by Statistics Austria and WIFO, in 2018 total spending on vacation and business trips, visits of relatives and friends, as well as stays at secondary residences and weekend homes added up to 2,763 million €. Of this amount, 36.9 percent was accounted for by foreign visitors, 62.0 percent by domestic travellers, and 1.1 percent was spent in the course of staying in second homes. In 2018, value added generated directly by tourism activities in Upper Austria, including business travel, came up to 1,466 million € and thereby accounted for a share in the gross regional product of 2.2 percent. The total value-added effects of tourism in Upper Austria contributed 3.2 percent to the regional economic output. Moreover, 19,500 full-time jobs (FTE based on employees and self-employed persons) in the state can be attributed directly to typical tourism industries (share of 2.9 percent in total employment). Across all economic sectors 25,900 full-time equivalents or 3.9 percent of all jobs (FTE) in Upper Austria were linked to the tourism industry in 2018.

Ihre Ansprechpersonen: Redaktionsteam

E-Mail: publikationen@wifo.ac.at

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung