Suche nach aktuellen ProjektenErweiterte Suche

Aktuelle Projekte (141 Treffer)

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Europäische Kommission, GD Steuern und Zollunion
The role of environmental taxation, and especially of carbon taxes, as key market-based instrument is widely acknowledged in the literature. In the EU context, carbon taxes are of special relevance to reduce greenhouse gas emissions of the sectors not covered by the European Emission Trading System (ETS). The most important of these sectors is transport, where greenhouse gas emissions have been rising continuously in the past and are now making up for more than 20% of overall EU greenhouse gas emissions. The adoption of carbon taxes varies among EU countries and there is considerable heterogeneity in terms of scope and implementation of these policies. Most commonly, these taxes target the transport sector; only some member countries have broadened the scope of fuel carbon taxes to other sectors than transport. Various strategic documents issued at the EU level stress the role of environmental taxes and particularly of fuel taxes as important tools to support the transition to sustainable transport and as one element of tax shifts making European tax systems more growth- and environmentally-friendly. Explicit or implicit carbon taxes are also relevant for other non-ETS sectors, in particular the housing sector. The objective of the study is to define a set of concrete policy recommendations to enhance efforts to reduce the emissions of greenhouse gases effectively. Based on a solid benchmarking, the study will identify tax measures incentivising individuals and/or companies to change towards more sustainable behaviours. The identification of policies will be based on a set of criteria to support EU member countries to develop national strategies that are fair, efficient as well as economically and politically viable to reduce their greenhouse gas emissions. While explicit and implicit taxes are among the key measures explored, related tax measures will also be covered. These include tax incentives aiming at reducing greenhouse gas emissions (e.g., tax breaks for the purchase of electric vehicles) as well as the removal of harmful tax disincentives (e.g., tax privileges for company cars or diesel fuel).
Oliver Fritz (Projektleitung)
Arbeitsplatzeffekte durch Interventionen der Wiener Wirtschaftsagentur. Eine Reflexion der angewandten Methoden (Job Effects Through Interventions of the Vienna Business Agency. A Reflection on the Methods Applied)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Wirtschaftsagentur Wien
Ulrike Huemer (Projektleitung)
Arbeitsmarktmonitor 2019. Update des jährlichen, EU-weiten Arbeitsmarktbeobachtungssystems (Labour Market Monitor 2019. A Europe-wide Labour Market Monitoring System Updated Annually)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
er Bericht aktualisiert das im Jahr 2010 in Kooperation mit Expertinnen und Experten der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien erstmals implementierte und getestete Set von Arbeitsmarktindizes. Untersucht wird der österreichische Arbeitsmarkt relativ zu den anderen 27 EU-Ländern in den folgenden Bereichen: allgemeine Leistungskraft des Arbeitsmarktes, Erwerbsteilnahme unterschiedlicher Personengruppen, Ausgrenzungsrisiken auf dem Arbeitsmarkt, Verteilung der Erwerbseinkommen und Umverteilung durch den Sozialstaat. Der vorliegende Bericht fasst die aktuellen Ergebnisse der fünf Bereichsindizes zusammen und enthält kartographische Übersichten.
Angela Köppl (Projektleitung)
Klimaindikatoren im Rahmen eines Klimabudgets (Climate Indicators Within the Framework of a Climate Budget)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien
Ziel des Projektes ist die Entwicklung der inhaltlichen und prozessorientierten Grundlage und Ausgestaltung eines Wiener Klimabudgets in Kooperation mit Expertinnen und Experten der Stadt Wien. Damit soll eine fundierte Grundlage für die Entwicklung von Bewertungswerkzeugen geschaffen werden, die sich für die künftige Erstellung eines Klimabudgets eignen. Basierend auf diesen Ergebnissen wird im Rahmen dieses Projektes anhand im Expertenworkshop ausgewählter Maßnahmen und Vorhaben beispielhaft ausgearbeitet, welche Daten erforderlich und welche Fragen zu beantworten sind, um eine Ex-ante-Bewertung im Sinne eines Klimabudgets durchzuführen.
Michael Klien (Projektleitung)
Erstellung eines strategischen Konzepts zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für kleine und mittlere Unternehmen in der Vergabe öffentlicher Aufträge (Development of a Strategic Concept to Improve the Framework Conditions for Small and Medium-sized Enterprises in Public Procurement)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Die Studie untersucht die Situation von kleinen und mittleren Unternehmen bei öffentlichen Ausschreibungen. Auf Basis mehrerer verknüpfter Datenquellen wird zunächst der Status quo beleuchtet, d. h. wieweit Kleinbetriebe in der Vergabe öffentlicher Aufträge zum Zug kommen. Anschließend werden die Erfolgsfaktoren kleiner und mittlerer Unternehmen bei öffentlichen Ausschreibungen analysiert. Neben einem Survey der internationalen Literatur stützt sich dieser Teil maßgeblich auf qualitative Interviews mit Stakeholdern und quantitative Auswertungen von Vergabedaten. Darauf aufbauend werden abschließend Maßnahmen erarbeitet, welche die Situation von kleinen und mittleren Unternehmen in der Vergabe öffentlicher Aufträge verbessern können.
Simon Loretz (Projektleitung)
Effekte von Steuersenkungen unterschiedlicher Steuerarten für Österreich (The Effects of Cuts in Different Taxes in Austria)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
Für das Ziel einer effizienten Steuerpolitik ist es wichtig, die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen von unterschiedlichen Steuerreformen zu kennen. Die aktuell vorliegenden Einschätzungen basieren jedoch auf zum Teil unterschiedlichen Modelltypen und oft stark variierenden Annahmen und sind somit nicht notwendigerweise widerspruchsfrei. Die vorliegende Studie stellt die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen verschiedener Steuerreformen in unterschiedlichen Modellen (Macromod und Adagio) konsistent dar. Gemeinsam mit einer umfassenden Literaturrecherche über die bestehenden Modellierungen können somit die erwarteten Effekte von Steuerreformen objektiver eingeschätzt werden.
Yvonne Wolfmayr (Projektleitung)
Wissenschaftliche Begleitung der Evaluierung der Außenwirtschaftsstrategie 2018 (Scientific Monitoring of the Evaluation of the Austrian Foreign Trade Strategy 2018)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Die neu formulierte Außenwirtschaftsstrategie 2018 bildet die Grundlage für die österreichische Außenwirtschaftspolitik der kommenden Jahre. Die Evaluierung der Strategie wird vom WIFO wissenschaftlich begleitet. Das WIFO berät bei der Entwicklung einer geeigneten Datenbasis sowie bei der Definition von Messgrößen zur Beurteilung der Zielerreichung und des Umsetzungserfolges auf Maßnahmenebene. Begleitend wird auf Basis eines zu entwickelnden gesamtwirtschaftlichen Indikatorensets eine qualitative Gesamteinschätzung vorgenommen, ob die Ziele und Maßnahmen der Außenwirtschaftsstrategie 2018 Strukturveränderungen auf gesamtwirtschaftlicher Ebene in die gewünschte Richtung unterstützen können.
Klaus S. Friesenbichler (Projektleitung)
Quantifizierung der Investitionslücke in Österreich. Update (Quantifying the Investment Gap in Austria. An Update)
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich
In dieser Kurzstudie wird die Investitionstätigkeit im österreichischen Unternehmenssektor untersucht. Die Investitionen werden dafür im internationalen Vergleich dargestellt, mit der Produktivitätsentwicklung verknüpft und in ihrem Ausmaß eingeordnet. Zudem wird die Investitionstätigkeit nach Wirtschaftszweigen (ÖNACE-Abschnitten) analysiert.
Michael Peneder (Projektleitung)
Vorbereitung, Expertise und Mitarbeit am Workshop "Ansatz und Vorgehen zur Ermittlung des Public Value beim Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen" (Preparation, Expertise and Cooperation in a Workshop "Determining Public Value of the Federal Office of Metrology and Surveying")
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
In einem von Contrast EY organisierten Workshop werden gemeinsam mit dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) unterschiedliche methodische Ansätze zur Bestimmung des "Public Value" im Bereich der Metrologie vorgestellt. Insbesondere werden Leistungen und Nutzen des BEV unterschiedlichen Zieldimensionen und Wirkungskanälen der Metrologie gegenübergestellt sowie Bedarf und Verfügbarkeit von Daten zur quantitativen Bewertung der gesamtwirtschaftlichen Wirkungen des BEV erörtert.
Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Mit finanzieller Unterstützung von: Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank
The European Emission Trading System (EU ETS) that covers greenhouse gas emissions from manufacturing and energy supply is a key instrument of the EU's climate policy. Since the start of the scheme in 2005, the credibility of the EU ETS has, however, been put into question due to a persistent oversupply of allowances (reflecting the regulators' uncertainty about firms' emission levels in the first trading period and a drop in emissions following the financial market and economic crisis in the second trading period). Numerous changes to the design of the EU ETS have been made in order to tackle this issue. The project SAFE aims at contributing to the research on the functioning and effectiveness of emissions trading schemes. It analyses whether the EU ETS despite a considerable surplus of allowances and low prices spurred abatement activities of the covered firms and whether firms have perceived changes in the incentives provided by the scheme over time. Moreover, it analyses how firms engaged in allowance trading and if their trading behaviour changed since the start of the EU ETS. To answer these questions, a case study for Austria is conducted in which an analysis of data on allocations, verified emissions and trading flows from the EUTL is combined with a survey among firms covered by the EU ETS.
Mehr