Bücher, Buchbeiträge, Journals und Papers

SucheErweiterte Suche

Aktueller Suchfilter
Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit

Bücher, Buchbeiträge, Journals und Papers (585 Treffer)

Vortrag, Vienna, 27.11.2019
Veranstalter: DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung
Vortrag, Wien, 13.11.2019
Veranstalter: Ökosoziales Forum Europa
ÖROK-Schriftenreihe, 2019, (206), 92 Seiten
Alexandra Wegscheider-Pichler, Walter Hyll, Alexander Kowarik
Statistische Nachrichten, 2019
Bei Energiearmut geht es um die (Nicht-)Leistbarkeit von Energie, was insbesondere für Haushalte mit niedrigem Einkommen – wie armutsgefährdete Haushalte – von Relevanz ist. Da keine Daten zu notwendigen oder angemessenen Mengen und Kosten für Energie vorliegen, setzen pragmatischere Ansätze die tatsächlich anfallenden Energiekosten zum Einkommen der Haushalte in Bezug. Im vorliegenden Artikel wurde für jene Haushalte Energiearmut definiert, deren Einkommen unter der Armutsgefährdungsschwelle lag und die gleichzeitig überdurchschnittlich hohe Energiekosten zu begleichen hatten. Zwischen energiearmen und nicht energiearmen Haushalten bestehen zahlreiche strukturelle Unterschiede. 2016 waren 3,1% der Haushalte energiearm, was hochgerechnet rund 117.000 Haushalten entsprach; Haushalte mit Personen, die höchstens über einen Pflichtschulabschluss verfügten, waren zu 6,6% von Energiearmut betroffen. Rund 44% der Personen in energiearmen Haushalten lebten in Gebäuden, die bis 1960 erbaut wurden, gegen nur 29% in der Vergleichsgruppe. Dementsprechend waren Haushalte in bis 1960 erbauten Gebäuden überdurchschnittlich häufig (5%) von Energiearmut betroffen. Für das Projekt wurden dem Mikrozensus "Energieeinsatz der Haushalte" sowohl aus Verwaltungsdaten als auch mittels "Statistical Matching" mit EU-SILC Einkommensvariable hinzugefügt.
Vortrag, Linz, 26.9.2019
Veranstalter: Institut für Recht der sozialen Daseinsvorsorge und Medizinrecht der Johannes Kepler Universität Linz – Land Oberösterreich – Ressort Wirtschaft und Forschung – Arbeitsmarktservice Oberösterreich – Business Upper Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH
in: 1. Nationaler Aktionstag für pflegende Angehörige
Vortrag, Wien, 13.9.2019
Veranstalter: Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger
Vortrag, Wien, 27.9.2019
Poster präsentiert bei der European Science Night
Many countries have reduced the generosity of sickness and disability programs while making them more activating – yet few studies have examined how employment rates have subsequently changed. We present estimates of how employment rates of older workers with poor health in 13 high-income countries changed 2004-7 to 2012-15 using HRS/SHARE/ELSA data. We find that those in poor health in the USA have experienced a unique deterioration: they have not only seen a widening gap to the employment rates of those with good health, but their employment rates fell per se. We find only for Sweden (and possibly England) signs that the health employment gap shrank, with rising employment but stable gaps elsewhere. We then examine possible explanations for the development in the USA: we find no evidence it links to labour market trends, but possible links to the USA's lack of disability benefit reform and wider economic trends.
Mehr