Detailansicht

Peter Huber, Matthias Firgo, Michael Klien, Wirtschaftskonzept Salzburg

Projektberichte (in Arbeit), Mai 2017
Die Stadt Salzburg ist – abgesehen von ihrem hohen Bekanntheitsgrad und positiven Image hinsichtlich ihrer Lebensqualität und ihres kulturellen Angebotes – im nationalen und europäischen Vergleich auch ein sehr erfolgreicher Wirtschaftsstandort. Standortvorteile dürften dabei vor allem in den Dienstleistungsbranchen (insbesondere den wissensintensiven und unternehmensnahen Dienstleistungen) sowie in Kunst und Unterhaltung bestehen. In der Sachgüterproduktion sind hingegen nur in einzelnen hochtechnologischen Branchen Standortvorteile, aber hohe Synergien mit dem Umland festzustellen. Die regionale Standortstrategie sollte daher auf die Weiterentwicklung dieser Stärkefelder, eine innovationsorientierte Standortpolitik, eine Diversifikation durch Förderung von Unternehmensgründungen und eine überregionale Koordination der Strategien (insbesondere im Sachgüterbereich) abzielen.
 
Auftraggeber: Stadt Salzburg Magistrat – Wirtschaft, Beteiligungen und Grundstücke
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Forschungsbereich:Strukturwandel und Regionalentwicklung
Sprache:Deutsch

Economic Concept for the City of Salzburg

Apart from its high profile and positive image regarding its quality of life and its cultural offer, the city of Salzburg is also a very successful business location in the national and European comparison. Locational advantages are likely to persist in the service industries (especially knowledge-intensive and business services) as well as in arts and entertainment. In the manufacturing sector, on the other hand, locational advantages are found only in individual high-tech industries, but high synergies with the surrounding area. The regional location strategy should therefore aim at the further development of these areas of strength, an innovation-oriented location policy, a diversification through the promotion of business start-ups and a cross-regional coordination of strategies (especially in the area of physical goods).

Verwandte Einträge

Peter Huber (Projektleitung), Grundlagen zu einem Wirtschaftskonzept für die Stadt Salzburg

Abgeschlossene Forschungsprojekte
Aufbauend auf den Arbeiten zum Wirtschaftskonzept der Stadt Salzburg aus dem Jahr 1993 und den aktuellen Forschungsarbeiten des WIFO zur österreichischen und europäischen Stadtentwicklung vergleicht dieses Projekt die Stadtregion Salzburg mit ähnlich großen und entwickelten Metropolregionen in Europa, um Stärken und Schwächen sowie Entwicklungspotentiale zu identifizieren. Überdies werden anhand kleinräumigerer Daten die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen der Stadt Salzburg und ihrem Umland untersucht. Diese empirischen Ergebnisse und internationale Forschungsergebnisse zur Stadtentwicklung sind die Basis für die Analyse der zentralen Herausforderungen der Stadtentwicklung in den kommenden zehn Jahren. Daraus werden Grundsätze für eine konzeptionelle Begleitung der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt abgeleitet und konkrete wirtschaftspolitische Maßnahmenlinien diskutiert, die zu einer dynamischen Stadtentwicklung beitragen können.
 
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Salzburg
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2017

Norbert Geldner, Peter Mooslechner, Wirtschaftskonzept für die Stadt Salzburg

Projektberichte (abgeschlossen), 1994
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Stadt Salzburg
Login-Formular