Suche im ProjektarchivErweiterte Suche

Abgeschlossene Forschungsprojekte (seit Ende 2014) (286 Treffer)

Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Europäische Kommission
Abgeschlossen: 2018
This study provides new empirical evidence on the degree of internationalisation of the European construction service sector. Indicators derived from data on FDI, activities of multinational firms and exports show a low degree of internationalisation. Evidence based on greenfield investments show a different picture, with the EU construction sector receiving more capital inflows than business services or software services. Further the main revenue of international construction firms comes from foreign markets (median 63 percent). These foreign revenues could include contract work for local companies but can also reflect the higher degree of internationalisation of larger construction firms. The number of received posted workers in the EU construction sector increased rapidly by 8 percent per year between 2010 and 2016 on average. However, there is no proof that the increase in the share of posted workers comes at the expense of domestic workers in the construction sector. Overall, posting workers is the main channel of the EU integration process in the construction sector rather than FDI activities. The explanation is that construction projects are temporary, labour-intensive and work on the site is required. Exceptions are large European international construction firms which show a foreign revenue share of more than 50 percent, probably due to the high proportion of construction work outsourced to local firms.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Abgeschlossen: 2018
Seit 2003 werden die Internationalisierungsvorhaben österreichischer Unternehmen mit dem Förderpaket "go international" unterstützt. Das WIFO hat "go international" bereits mehrfach evaluiert, zuletzt 2015 sehr umfassend und in Kooperation mit der Consulting AG. Ziel der neuen Studie ist ein Update wesentlicher Teile der letzten Evaluierung mit einem Fokus auf der Bewertung der seit der letzten Evaluierung neu implementierten Maßnahmen, der Umsetzung der Empfehlungen der letzten Evaluierung, der neuen Bündelung des Leistungsangebotes in fünf Cluster sowie der Förderabwicklung. Das Update richtet sich dabei ausschließlich auf Soll-Ist-Vergleiche und eine Bewertung von Maßnahmen auf Basis qualitativer Einschätzungen ausgewählter Unternehmen im Rahmen von Tiefeninterviews.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: ECORYS Holding BV
Abgeschlossen: 2018
This study evaluates whether the EU-level state aid rules applicable to RDI that entered into force in 2014 have a detrimental impact on RDI activities in a manner or to a degree which is disproportionate to the objective of these rules, i.e., ensuring that the negative effects of the public support in terms of distortions of competition and impact on trade between member countries are limited and outweighed by the positive effect in terms of contribution to the common EU objective of promoting RDI activities within the EU. WIFO takes the role as a national expert for Austria.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2018
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2018
Im Rahmen der Gemeinschaftsdiagnose werden halbjährlich Konjunkturprognosen für die internationale und die deutsche Wirtschaft erstellt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) abgewickelt. Das WIFO trägt die Diagnose und Prognose der internationalen Wirtschaftsentwicklung bei. Empfehlungen für die europäische und deutsche Wirtschaftspolitik werden gemeinsam mit dem DIW erarbeitet.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich
Abgeschlossen: 2018
Als Update früherer Analysen wird die Bedeutung der Freisetzung von Beschäftigten mit anschließender Wiedereinstellung ("Temporäre Layoffs") in Österreich untersucht. Grundlage sind verknüpfte Arbeitgeber-Arbeitnehmerdaten. Im Bundesländervergleich wird aufgezeigt, wie sich in der Zeit von 1990 bis 2017 der Anteil der Wiedereinstellungen ("Recalls") an den Neueinstellungen entwickelte, welche Betriebe diese personalpolitische Strategie häufig nutzen und welche Arbeitskräfte überproportional betroffen sind.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Finanzen
Abgeschlossen: 2018
Die Förderung der betrieblichen und privaten Altersvorsorge in Österreich unterscheidet sich zwischen den einzelnen Durchführungswegen. Diese historisch gewachsenen Unterschiede beeinträchtigen die Konsumentenentscheidung und machen das Fördersystem ineffektiv. Die Dokumentation der Unterschiede bildet den ersten Teil der Studie. Gleichzeitig unterliegen die einzelnen Durchführungswege unterschiedlichen Vorgaben hinsichtlich ihrer Veranlagungsstrategie. Obwohl mit der Altersvorsorge prinzipiell ein langfristiger Investitionshorizont verbunden ist, konzentrieren die meisten Anbieter ihre Veranlagung auf festverzinsliche Wertpapiere. Dadurch unterbleiben Investitionen in Eigen- und Risikokapital österreichischer Unternehmen. Im Rahmen dieser Studie wird das Potential für die Unternehmensfinanzierung durch institutionelle Investoren mit langfristigem Veranlagungshorizont untersucht.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien – Wirtschaftskammer Österreich
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2018
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2018
Für die Analyse der Arbeitsmarktlage und der Lebenssituation von Frauen und Männern in den Regionen mit besonderem Fokus auf geschlechtsspezifische Unterschiede in den Zugangsmöglichkeiten und Chancen zur Teilhabe am österreichischen Arbeitsmarkt werden in Anlehnung an Beispiele in Deutschland, Schweden und Norwegen geeignete ausbildungs-, arbeitsmarkt- und einkommensspezifische Indikatoren ausgewählt und in einem Gesamtindex zusammengefasst. Ziel ist, entsprechend dem Gender-Mainstreaming-Ansatz das Ausmaß der Chancen(un)gleichheit von Frauen und Männern auf regionaler Ebene in Österreich aufzuzeigen, auch unter Berücksichtigung regionaler Rahmenbedingungen. In der vorliegenden Fassung werden die Ergebnisse aus den Jahren 2006 bis 2012 um die Erhebungsjahre 2015 und 2017 ergänzt.
Abgeschlossene Forschungsprojekte
Auftraggeber: Amt der Oberösterreichischen Landesregierung
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2018
In einer gesamthaften Evaluierung des Oberösterreichischen Paktes für Beschäftigung und Qualifizierung wird untersucht, wieweit die Maßnahmen des Paktes aus theoretischer Sicht geeignet sind, die Ziele des Paktes zu erreichen, ob die Ziele und Maßnahmen des Paktes in sich konsistent sind und die tatsächlichen Probleme des oberösterreichischen Arbeitsmarktes ansprechen und wieweit es gelingt, durch den spezifischen kooperativen Ansatz die erhofften Synergien zwischen den im Pakt angesprochenen Politikbereichen zu erzielen.
Mehr