Aktuelle Projekte: Michael Klien(3 Treffer)

Michael Klien (Projektleitung), Global Study Water Utility Aggregation

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
The project is an empirical analysis of the consequences of water utility aggregations on performance. The statistical analysis comprises two complementary approaches based on IBNET data: Firstly, an empirical analysis of the performance consequences of aggregations replicates the regional analysis by Klien and Michaud (2016) at the global level using the full IB-Net database. The approach in the first part is to compare how utility performance evolved for utilities which grew through an aggregation with utilities which were not aggregated. Given that in the first part of the analysis we observe only the "acquiring utilities" and that the number of units as well as the time span before and after aggregations is limited, a cross-sectional analysis complements the first part. Specifically, the goal of the second part is to understand how the different configurations of utility structure, which are subject to change in the aggregation process, determine long-term performance differences. To this end, the second part first classifies utilities according to core structural characteristics and compares the performance of the different utility types. To understand more in detail where potential gains from aggregation may arise, both more disaggregate performance measures as well as differences in the cost structure are used.
 
Auftraggeber: Weltbank
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Michael Klien, Prognose der Wohnbaubewilligungen in neuen Wohngebäuden 2015 bis 2017

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Der Wohnbau liefert einen wesentlichen Beitrag zur Wirtschaftsleistung. Als wichtiger Indikaktor der Wohnbauentwicklung werden im vorliegenden Projekt die Baubewilligungen vierteljährlich analysiert und prognostiziert. Einmal jährlich wird die Entwicklung im Wohnungsbau anhand einer Reihe von Indikatoren auf der regionalen Ebene untersucht.
 
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband der Stein- und keramischen Industrie
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Michael Klien (Projektleitung), Perspektiven einer regional differenzierten Wohnungs- und Verkehrspolitik vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in Österreich

Forschungsprogramm "Österreich 2025"
Vor dem Hintergrund des anhaltenden Bevölkerungswachstums in Österreich analysiert das vorliegende Projekt die Wohn- und Mobilitätsentscheidungen von Haushalten. Im Mittelpunkt stehen dabei die individuellen Wohnentscheidungen, welche mit Haushaltscharakteristika (Haushaltszusammensetzung, sozioökonomischer Status) und regionsspezifischen Faktoren (Wohnkosten, Arbeitsmarktsituation) zusammenhängen. Zudem soll der potentielle Trade-off zwischen Wohn- und Verkehrsmittelwahl anhand von Pendlerflussdaten dargestellt werden. Solche Simulationen können grobe Hinweise darauf liefern, wie sich die Zunahme der Wohnbevölkerung bis 2025 auf die österreichischen Großregionen verteilt. Die ermittelten Haushaltselastizitäten etwa bezüglich der Wohnkosten lassen Schlüsse zu, wie eine zielgerichtete Wohn- und Verkehrspolitik gestaltet werden kann, um die Transformationsprozesse zu unterstützen.
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Login-Formular