Aktuelle Projekte: Claudia Kettner-Marx(4 Treffer)

Claudia Kettner (Projektleitung), ClEP (ACRP 9) – Climate and Energy Policy Indicators in the Context of Sustainable Development Goals

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
The project ClEP (in the framework of the Austrian Climate Research Programme ACRP) focuses on improved measurement approaches in the context of the Paris Climate Agreement and the UN Sustainable Development Goals aiming at designing operational indicators that emphasise the role of energy services instead of energy flows for welfare with a focus on energy services in residential buildings, mobility and manu-facturing; coverage of the three dimensions of sustainable development; discussion of interdependencies between indicators and specification of synergies and trade-offs; development of composite indices for climate and energy policy progress covering all dimensions of sustainable development.
 
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Institut für Höhere Studien

Claudia Kettner-Marx (Projektleitung), CATs – Carbon Taxes in Austria: Implementation Issues and Impacts

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
This project focuses on carbon taxes as a policy instrument for achieving emission reductions particularly in non-EU ETS sectors. We perform a systematic review of carbon taxes in EU member countries in quantitative terms and a qualitative assessment of the implementation processes, barriers, related legal and political science aspects. A model-based analysis of the effects of introducing carbon taxes in Austria will be performed and policy recommendations are developed for Austria and the EU.
 
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Claudia Kettner-Marx (Projektleitung), CliPIC – Status von Integration und Kohärenz der Klimapolitik. Entwicklung in der EU und in Österreich

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Um den Klimawandel zu begrenzen, muss Klimapolitik als ein Querschnittsthema erkannt und in andere Politikbereiche integriert werden. Bisher besteht jedoch eine Diskrepanz zwischen dem politischen Bekenntnis zur Bekämpfung des Klimawandels und der tatsächlichen Integration der Klimapolitik. Auf Basis einer umfangreichen Literaturrecherche werden Kriterien für die Bewertung der Politikintegration von Klimaschutzmaßnahmen auf EU-Ebene und in Österreich entwickelt. Für die EU-Ebene werden dazu strategische und energiepolitische Dokumente herangezogen. Die Analyse für Österreich wird anhand der Ministerien mit klimabezogenen Kompetenzen strukturiert und fokussiert auf die Steiermark als regionale Fallstudie. Politische Empfehlungen konzentrieren sich auf die Verringerung der strukturellen, politischen und verfahrensrechtlichen Barrieren und auf Verbesserungspotentiale für die Integration der Klimapolitik.
 
Mit finanzieller Unterstützung von: Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Claudia Kettner (Projektleitung), Umweltinnovationen in Österreich. Performance und Erfolgsfaktoren

Forschungsprogramm "Österreich 2025"
Mit der Diffusion des Konzepts der nachhaltigen Entwicklung in Politik und Gesellschaft wurde zunehmend erkannt, dass die derzeitigen Produktions- und Konsummuster nur eingeschränkt zukunftsfähig sind. Auf internationaler Ebene werden Strategien für ein ökologisch nachhaltiges Wachstum diskutiert ("OECD Green Growth Strategy", "EU 2020 Strategy"). Dabei wird die Relevanz von Umweltinnovationen, d.h. die Entwicklung von umwelt- und ressourcenschonenden Technologien, hervorgehoben. Die österreichische Umwelttechnikindustrie ist eine Wachstumsbranche, die sich durch starke Exportorientierung und hohe Innovationsneigung sowie eine ständig zunehmende Internationalisierung auszeichnet. Im Rahmen des vorliegenden Projektes wird eine Ex-post-Analyse der Performance der österreichischen Unternehmen im Bereich Umweltinnovationen auf Basis der OECD-Patentdatenbanken durchgeführt. Mit Hilfe einer Befragung relevanter Akteure werden zudem Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Stärkung der Innovationstätigkeit identifiziert.
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Login-Formular