Aktuelle Projekte: Margit Schratzenstaller-Altzinger(5 Treffer)

Margit Schratzenstaller (Projektleitung), Organisation der Konferenz "Finanzausgleich 2017: Nach der Reform ist vor der Reform?"

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Im Rahmen eines Symposiums soll das neue Finanzausgleichsgesetz (FAG 2017) aus finanz-, verwaltungs- und politikwissenschaftlicher Perspektive sowie aus Sicht der Praxis kommentiert und kritisch erörtert werden. Im Mittelpunkt der Diskussion sollen Lösungsmöglichkeiten zur Optimierung des Prozesses von Finanzausgleichsverhandlungen stehen. Was hat sich mit dem Finanzausgleich 2017 verändert? Konnten wichtige Reformprozesse angestoßen werden, und wie werden diese weiterverfolgt? Wie müsste der Reformprozess gestaltet sein, damit ganzheitlichere Reformen möglich sind?
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Margit Schratzenstaller (Projektleitung), Provision of external expertise to the European Parliament's Committee on Women's Rights and Gender Equality

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
The framework service contract is intended to support the work of the Committee on Women's Rights and Gender Equality on current and emerging issues, to enable the Committee to evaluate policy options and respond to proposals made by the European Commission and to provide a solid basis for some of the Committee's own initiatives. Through the multiple framework contract, expertise shall be provided in the form of briefings, studies and other forms, delivered upon ad-hoc requests within a limited and defined time-frame.
 
Auftraggeber: Europäisches Parlament
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Blomeyer & Sanz

Margit Schratzenstaller (Projektleitung), DANDELION – Promoting EU-funded Projects of Inclusive Innovative and Reflective Societies. Horizon 2020 Research Programme

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Although research has produced important insights about current pressing societal problems its findings do not always reach its targets in society, policy or the market. This hampers its potential to be fertilised and transformed into innovative approaches, services and products with potential benefits for citizens. One of the pillars of "Horizon 2020" is to support research that tackles societal challenges. One area of focus is the concept of "Inclusive Innovative and Reflective Societies" (IIRS) which addresses issues such as reducing inequalities and social exclusion, overcoming the financial crisis, decreasing job insecurity and fostering European cultural heritage. The project "DANDELION – Promoting EU-funded Projects of Inclusive Innovative and Reflective Societies" aims to support the uptake and valorisation of IIRS research and improve its dissemination towards citizens, policy makers, academia and media. This will be achieved through a series of innovative and creative communication activities targeted at a range of audiences.
 
Auftraggeber: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Margit Schratzenstaller (Projektleitung), Genderdifferenzierte Lenkungswirkungen des Abgabensystems

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Mit der ab 2009 implementierten Haushaltsrechtsreform des Bundes wurde die Verpflichtung zum Gender Budgeting in Österreich verfassungsrechtlich verankert. Seit 2013 wird Gender Budgeting auf der Bundesebene als integraler Bestandteil der wirkungsorientierten Haushaltsführung umgesetzt. Somit ist bei der Planung, Umsetzung und Evaluierung budgetpolitischer Maßnahmen als eine Wirkungsdimension die tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen zu berücksichtigen. Das Gleichstellungsziel des Bundesministeriums für Finanzen für die Untergliederung 16 "Öffentliche Abgaben" zielt auf einen positiven Beitrag des Abgabensystems zu einer gleichmäßigeren Verteilung von Erwerbsarbeit und unbezahlter Arbeit zwischen Frauen und Männern ab. Die Studie bereitet überblicksartig die wichtigsten internationalen empirischen Ergebnisse zu den genderdifferenzierten Effekten von Steuern und Abgaben auf und identifiziert wichtige abgabenrechtliche Regelungen, die in Österreich negative oder positive Anreize für das Arbeitskräfteangebot von Frauen und die Arbeitsteilung zwischen Männern und Frauen setzen. So soll der öffentlichen Verwaltung erstens eine erste grobe Orientierung für die gleichstellungsorientierte Beurteilung von Regelungsvorhaben im Rahmen der wirkungsorientierten Folgenabschätzung gegeben werden. Zweitens sollen Hinweise auf Maßnahmen gegeben werden, die im BMF, aber auch in anderen relevanten Ressorts (sofern ein Bezug zum Abgabenrecht gegeben ist) implementiert werden können, um zur Erreichung der Gleichstellungsziele beizutragen.
 
Auftraggeber: Bundesministerium für Finanzen
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Margit Schratzenstaller (Projektleitung), FairTax – Revisioning the "Fiscal EU": Fair, Sustainable, and Coordinated Tax and Social Policies

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit), http://www.org.umu.se/fairtax/english/
Plans for economic and monetary integration in the European Union call for fundamental changes in fiscal relations among EU members and other countries. The 2012 Blueprint for the European Monetary Union (EMU) calls for deeper integration of fiscal policies at the level of domestic EU members, including establishing EU own-source revenues. The 2013 Social Dimension of the EMU emphasises that this fiscal revisioning must also improve coordination of employment and social policies post-crisis to counteract declines in state revenues, evaluate fragmented policy initiatives during the crisis, and improve human well-being and capabilities ends in themselves and as preconditions to stable integration and sustainable growth. This project will carry out in-depth comparative, interdisciplinary research using constitutional, legal, technical, institutional, qualitative, and quantitative methods to address four core issues: options for expanding EU legislative competences or governance mechanisms for effective harmonisation of member tax and social policies; reform options for state-level coordination of fairer, more stable, and more sustainable tax and social policy regimes; strategies for the increased effectiveness and harmonisation of tax administration and compliance structures within the EU and non-EU areas; and recommendations for true own-source EU revenues. This project is relevant to fundamental political and structural challenges that face the EU as it pursues deep fiscal integration. Fiscal policies encompass both revenue production and state spending priorities, and have tremendous impact on life choices, business planning, and economic development. Whether under conditions of stable growth or disruption, state revenues remain at the heart of state governance capacities; throughout, the well-being of the population as a whole remains at the heart of social and political stability and productivity.
 
Auftraggeber: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Copenhagen Business School – Fundação Getulio Vargas – King's College London – Linköpings universitet – Mendelova univerzita v Brně – National University of Ireland, Galway – Queen's University of Kingston – Handelshøyskolen BI – University of Exeter – Umeå universitet
Login-Formular