Suche nach Publikationen

WIFO-Publikationen und Projektberichte(13 Treffer)

René Böheim, Marian Fink, Silvia Rocha-Akis, Christine Zulehner, Die Entwicklung geschlechtsspezifischer Lohnunterschiede in Österreich

WIFO-Monatsberichte, 2017, 90(9), S.713-725
   
Daten der EU-SILC von 2005 bis 2015 zeigen einen insgesamt sinkenden Unterschied zwischen den mittleren Verdiensten von Frauen und Männern in Österreich. Der Teil des Unterschiedes, der nicht durch beobachtete Merkmale erklärt wird, stieg vor Ausbruch der Finanzmarktkrise bis 2008 noch, ist aber seit 2008 rückläufig und verringerte sich seit 2005 um 3,0 Prozentpunkte. Im selben Zeitraum stieg der durch beobachtbare Merkmale erklärte Teil um 0,7 Prozentpunkte. Die beobachteten, aber auch die nicht anhand von Beobachtungen erklärbaren Unterschiede zwischen Männern und Frauen wurden geringer, sodass sich auch der Lohnunterschied verringerte.
 
Online seit: 22.09.2017 0:00

Stefan Ederer, Josef Baumgartner, Marian Fink, Serguei Kaniovski, Christine Mayrhuber, Silvia Rocha-Akis, Effekte der Einführung eines flächendeckenden Mindestlohnes in Österreich

Monographien, August 2017, 37 Seiten
   
Um die Auswirkungen der flächendeckenden Einführung eines Mindestlohnes in Österreich von 1.500 € oder 1.700 € zu schätzen, werden zunächst mit dem WIFO-Mikrosimulationsmodell die Effekte auf die Personen- und Haushaltseinkommen und deren Verteilung untersucht. Im zweiten Schritt werden die Ergebnisse der Mikrosimulation ins WIFO-Macromod übernommen und die gesamtwirtschaftlichen Effekte berechnet. Wie die Ergebnisse zeigen, würde die Einführung eines Mindestlohnes einen breiten Personenkreis insbesondere am unteren Rand der Einkommensverteilung betreffen und das Einkommen dieser Gruppe deutlich erhöhen. Die Armutsgefährdung würde dadurch merklich sinken. Auf Produktion und Beschäftigung der Gesamtwirtschaft hat die Einführung eines Mindestlohnes hingegen kaum Auswirkungen.
 
Auftraggeber: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 07.09.2017 9:00

Rainer Eppel, Martina Fink, Helmut Mahringer, Die Wirkung zentraler Interventionen des AMS im Prozess der Vermittlung von Arbeitslosen

Monographien, April 2016, 106 Seiten
   
Wie die Analyse der Wirkung ausgewählter Interventionen des Arbeitsmarktservice im Rahmen des Arbeitslosenversicherungssystems und Vermittlungsprozesses auf das Abgangsverhalten aus Arbeitslosigkeit zeigt, können die Beschäftigungschancen von Arbeitslosen durch die Unterstützung bei der Arbeitssuche – etwa durch Vermittlungsvorschläge – effektiv verbessert werden. Hingegen ist das Wirkungspotential von stärkerem Druck zu einer Arbeitsaufnahme begrenzt. Eine Verlängerung der möglichen Bezugsdauer von Arbeitslosengeld zieht eine längere Dauer der Arbeitslosigkeit und des Leistungsbezuges nach sich, da Personen, die sich sonst aus dem Arbeitsmarkt zurückziehen würden, länger Arbeitslosengeld beziehen. Von einer kürzeren Bezugsdauer sind ebenso wie von einem häufigeren Einsatz von Sanktionen kaum raschere Beschäftigungsaufnahmen zu erwarten. Dadurch wird eher der Austritt aus dem Arbeitskräfteangebot befördert. Die Ergebnisse verweisen zudem auf einen möglichen Konflikt zwischen den Zielen einer zügigen Wiedereingliederung und der Qualität von Arbeitsverhältnissen, die Arbeitslose aufnehmen.
Datenaufbereitung: Georg Böhs
 
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 23.09.2016 0:00

Martina Fink, Thomas Horvath, Ulrike Huemer, Helmut Mahringer, Mark Sommer, Mittelfristige Beschäftigungsprognose – Teilbericht Vorarlberg. Berufliche und sektorale Veränderungen 2013 bis 2020

Monographien, Dezember 2014, 64 Seiten
   
Ergebnisse für 38 Branchengruppen und 27 Berufsgruppen sowie nach Geschlecht in Relation zum Österreich-Durchschnitt
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich

Martina Fink, Thomas Horvath, Ulrike Huemer, Helmut Mahringer, Mark Sommer, Mittelfristige Beschäftigungsprognose – Teilbericht Tirol. Berufliche und sektorale Veränderungen 2013 bis 2020

Monographien, Dezember 2014, 64 Seiten
   
Ergebnisse für 38 Branchengruppen und 27 Berufsgruppen sowie nach Geschlecht in Relation zum Österreich-Durchschnitt
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich

Martina Fink, Thomas Horvath, Ulrike Huemer, Helmut Mahringer, Mark Sommer, Mittelfristige Beschäftigungsprognose – Teilbericht Salzburg. Berufliche und sektorale Veränderungen 2013 bis 2020

Monographien, Dezember 2014, 66 Seiten
   
Ergebnisse für 38 Branchengruppen und 27 Berufsgruppen sowie nach Geschlecht in Relation zum Österreich-Durchschnitt
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich

Martina Fink, Thomas Horvath, Ulrike Huemer, Helmut Mahringer, Mark Sommer, Mittelfristige Beschäftigungsprognose – Teilbericht Oberösterreich. Berufliche und sektorale Veränderungen 2013 bis 2020

Monographien, Dezember 2014, 66 Seiten
   
Ergebnisse für 38 Branchengruppen und 27 Berufsgruppen sowie nach Geschlecht in Relation zum Österreich-Durchschnitt
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich

Martina Fink, Thomas Horvath, Ulrike Huemer, Helmut Mahringer, Mark Sommer, Mittelfristige Beschäftigungsprognose – Teilbericht Kärnten. Berufliche und sektorale Veränderungen 2013 bis 2020

Monographien, Dezember 2014, 59 Seiten
   
Ergebnisse für 38 Branchengruppen und 27 Berufsgruppen sowie nach Geschlecht in Relation zum Österreich-Durchschnitt
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich

Martina Fink, Thomas Horvath, Ulrike Huemer, Helmut Mahringer, Mark Sommer, Mittelfristige Beschäftigungsprognose – Teilbericht Steiermark. Berufliche und sektorale Veränderungen 2013 bis 2020

Monographien, Dezember 2014, 68 Seiten
   
Ergebnisse für 38 Branchengruppen und 27 Berufsgruppen sowie nach Geschlecht in Relation zum Österreich-Durchschnitt
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich

Martina Fink, Thomas Horvath, Ulrike Huemer, Helmut Mahringer, Mark Sommer, Mittelfristige Beschäftigungsprognose – Teilbericht Burgenland. Berufliche und sektorale Veränderungen 2013 bis 2020

Monographien, Dezember 2014, 59 Seiten
   
Ergebnisse für 38 Branchengruppen und 27 Berufsgruppen sowie nach Geschlecht in Relation zum Österreich-Durchschnitt
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich

Ihre Ansprechpersonen

Ilse Schulz

Mag. Ilse Schulz

Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Dienstleistungsbereich
Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tamara Fellinger

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung
Login-Formular