Suche nach Publikationen

Hinweis: Wegen technischer Probleme ist derzeit eine Neuregistrierung als User/in nicht möglich, an der Behebung des Fehlers wird gearbeitet. Bitte richten Sie Publikationsbestellungen inzwischen direkt an publikationen@wifo.ac.at. Danke für Ihr Verständnis!
 

WIFO-Publikationen und Projektberichte(101 Treffer)

Sandra Bilek-Steindl, Christian Glocker, Serguei Kaniovski, Thomas Url, Österreich 2025 – Einfluss der Bildungsstruktur auf das langfristige Wirtschaftswachstum

WIFO-Monatsberichte, 2017, 90(6), S.479-491
   
Ein qualitativ hochwertiger Arbeitseinsatz erhöht nicht nur die Innovationskraft einer Volkswirtschaft, sondern verbessert auch deren Fähigkeit, technologische Innovationen aus dem Ausland nutzbringend einzusetzen. Erstmals schätzt die vorliegende Arbeit einen qualifikationsgewichteten Arbeitseinsatz für Österreich, indem das in Stunden gemessene Arbeitsvolumen mit bildungsspezifischen Informationen verknüpft wird. Wie eine einfache Wachstumszerlegung zeigt, erhöht die Berücksichtigung von qualifikationssteigernden Effekten im Arbeitseinsatz den Wachstumsbeitrag des Faktors Arbeit auf das Drei- bis Vierfache. So kann ein Teil des Wirtschaftswachstums erklärt werden, welcher bisher der Restgröße "totale Faktorproduktivität" zugeordnet wurde.
 
Online seit: 28.06.2017 0:00

Christian Glocker, Business Cycle Upswing in Austria. Economic Outlook for 2017 and 2018

WIFO Bulletin, 2017, 22(4), S.29-42
   
From a rate of growth of 1.5 percent in 2016, demand and output in Austria are expected to accelerate significantly in 2017 and 2018. Leading indicators clearly suggest a further strengthening of business activity. Apart from lively internal demand benefitting from benign labour market conditions, foreign trade will rebound and contribute more strongly to GDP growth than in recent months. In this environment, the Austrian economy is expected to expand by 2.0 percent in the current year and 1.8 percent in 2018.
 
Online seit: 10.05.2017 0:00

Christian Glocker, Economic Activity Picking Up in Austria, Inflation Accelerating. Business Cycle Report of March 2017

WIFO Bulletin, 2017, 22(3), S.21-28
   
Austria's GDP increased at a quarterly rate of 0.5 percent in the fourth quarter. Hence the cyclical upswing observed in Austria proceeded. The forces driving the economy are robust and have so far rested on the domestic economy. The picture portrayed by leading indicators is improving further, suggesting that the cyclical upswing will proceed in spring 2017.
 
Online seit: 10.05.2017 0:00

Christian Glocker, Konjunkturaufschwung in Österreich. Prognose für 2017 und 2018

WIFO-Monatsberichte, 2017, 90(4), S.235-248
   
Nach einem Wachstum von 1,5% im Jahr 2016 dürfte die österreichische Volkswirtschaft 2017 und 2018 wesentlich kräftiger expandieren. Die Vorlaufindikatoren liefern deutliche Hinweise auf eine weitere Konjunkturbelebung. Neben einer lebhaften Binnennachfrage, die wiederum von der günstigen Arbeitsmarktlage profitiert, sollte der Außenhandel wieder stärker zum Wirtschaftswachstum beitragen. In diesem Szenario wird die österreichische Wirtschaft im laufenden Jahr um 2,0% und 2018 um 1,8% wachsen.
 
Online seit: 28.04.2017 0:00

Christian Glocker, Prognose für 2017 und 2018: Konjunkturaufschwung in Österreich

WIFO-Konjunkturprognosen, März 2017
   
Nach einem Wachstum von 1,5% im Jahr 2016 dürfte die österreichische Volkswirtschaft 2017 und 2018 wesentlich kräftiger expandieren. Die Vorlaufindikatoren liefern deutliche Hinweise auf eine weitere Konjunkturbelebung. Neben einer lebhaften Binnennachfrage, die wiederum von der günstigen Arbeitsmarktlage profitiert, sollte der Außenhandel wieder stärker zum Wirtschaftswachstum beitragen. In diesem Szenario wird die österreichische Wirtschaft im laufenden Jahr um 2,0% und 2018 um 1,8% wachsen.
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 24.03.2017 10:30

Christian Glocker, Konjunktur zieht in Österreich an, Teuerung beschleunigt sich

WIFO-Monatsberichte, 2017, 90(3), S.155-162
   
Das österreichische BIP wuchs im IV. Quartal gegenüber der Vorperiode um 0,5%. Damit setzte sich der Konjunkturaufschwung in Österreich fort. Die Auftriebskräfte sind robust und fußten bislang auf der Binnenwirtschaft. Das Bild der Vorlaufindikatoren verbessert sich weiterhin und deutet auf ein Anhalten des Konjunkturaufschwunges im Frühjahr 2017 hin.
 
Online seit: 23.03.2017 0:00

Christian Glocker, Domestic Demand Drives Economic Upswing in Austria. Business Cycle Report of February 2017

WIFO Bulletin, 2017, 22(2), S.13-20
   
Austria's real gross domestic product rose by 0.5 percent, quarter on quarter, in the fourth quarter of 2016, according to WIFO's latest Flash Estimate (trend-cycle component). Hence the underlying pace of economic expansion in Austria in the fourth quarter was unchanged from the previous quarter. Domestic demand was the main driver of the expansion, whereas net trade did not contribute significantly to growth. The picture painted by leading indicators is improving further, suggesting that economic activity will accelerate in spring 2017.
 
Online seit: 08.03.2017 0:00

Ihre Ansprechpersonen

Ilse Schulz

Mag. Ilse Schulz

Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Dienstleistungsbereich
Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tamara Fellinger

Tamara Fellinger

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung

Tatjana Weber

Tatjana Weber

Tätigkeitsbereiche: Redaktion, Website, Publikationen, Abonnentenbetreuung
Login-Formular