Josef Baumgartner, Serguei Kaniovski, Hans Pitlik, Margit Schratzenstaller, Thomas Url, Exports Drive Growth – Domestic Demand Remains Subdued. Medium-term Projections for the Austrian Economy until 2015

Austrian Economic Quarterly, 2011, 16(1), S.21-34
Real gross domestic product will expand by 2.2 percent per year during 2011-2015. The unemployment rate (according to the Public Employment Service Austria, AMS) will amount to 6.8 percent on average during 2011-2015. Due to increasing foreign and domestic labour supply labour market conditions will not ease further. Owing to measures to consolidate public finances and improveing economic activity the budget deficit is expected to fall below 2 percent of GDP by 2015. The inflation rate will rise to 2.1 percent in 2011 driven by tax increases and rising commodity prices. Over the forecast period consumer price will increase on average by 1.9 percent per year.
 
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Englisch

Verwandte Einträge

Josef Baumgartner, Serguei Kaniovski, Hans Pitlik, Margit Schratzenstaller, Thomas Url, Wachstum gewinnt durch Exportdynamik an Schwung – Binnenkonjunktur bleibt verhalten. Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft bis 2015

WIFO-Monatsberichte, 2011(1), S.49-62
Das Bruttoinlandsprodukt wird von 2011 bis 2015 real um durchschnittlich 2,2% pro Jahr expandieren. Die Arbeitslosenquote (laut AMS-Definition) wird im Durchschnitt der Jahre 2011 bis 2015 6,8% betragen. Aufgrund des Anstiegs des in- und ausländischen Arbeitskräfteangebotes wird sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt nicht weiter entspannen. Im Gefolge der Maßnahmen zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte und der Konjunkturbelebung dürfte das Budgetdefizit bis 2015 unter 2% des BIP sinken. Die Inflationsrate wird durch die Steuererhöhungen und den anhaltenden Rohstoffpreisauftrieb 2011 auf 2,1% steigen und über den gesamten Prognosezeitraum bei 1,9% liegen.
 
Login-Formular