Michael Peneder, Michael Pfaffermayr, Leichte Verbesserung der Ertragskraft in der österreichischen Sachgütererzeugung. Cash-Flow und Eigenkapital im Jahr 2005

WIFO-Monatsberichte, 2006, 79(6), S.449-458
   
Aufgrund der leichten Verschlechterung der Wachstumsperformance im Jahr 2005 und der weiterhin hohen Industrierohstoffpreise (vor allem Energie) dürfte sich die Ertragsentwicklung in der österreichischen Sachgütererzeugung im Jahr 2005 auf hohem Niveau nur wenig verbessert haben. Ökonometrische Schätzungen lassen für 2005 ein Cash-Flow-Umsatzverhältnis von 9,7% erwarten, nach 9,5% im Jahr 2004. Im Durchschnitt des Zeitraums 1995 bis 2004 entsprach die Cash-Flow-Quote der österreichischen Sachgütererzeugung dem europäischen Mittelwert. Auch die Eigenkapitalquote der österreichischen Unternehmen nähert sich dem europäischen Mittelwert an.
 
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
Sprache:Deutsch

Slight Improvement of Cash-Flow Ratio in Austrian Manufacturing

Our econometric estimates indicate that in 2005 Austrian manufacturing has achieved a cash-flow to sales ratio of about 9.7 percent, which is slightly higher than 2004. In the second half of 2005 demand growth accelerated, however the high price of oil seems to have impeded a more substantial improvement in prof-itability. International comparative data are available until the year 2004. During the period from 1995 to 2004 Austrian firms exhibit an average performance in terms of the cash-flow to sales ratio. Furthermore, Austrian manufacturing firms are catching-up towards the European average in terms of their average equity ratio.

Login-Formular