Überblick über die aktuellen Projekte(19 Treffer)

Franz Sinabell (Projektleitung), Agro-economic Study for the Danube River Basin

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
In this study a structure is developed for country reports on measures to reduce water pollution by agriculture. The aim is to obtain a coherent overview of national approaches in regulation and governance of pollution reducing efforts. The interaction between agricultural and environmental policy measures is of special interest. The report will show to what extent countries that have association agreements with the EU have already adopted water conservation and water protection policies that are in line with EU legislation and programmes. The report ends with policy conclusions aiming at attaining a better integration of river basin wide integrated approaches in cross border water management.
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Internationale Kommission zum Schutz der Donau

Gerard Thomas Horvath (Projektleitung), Mittelfristige Beschäftigungsprognose für Österreich und die Bundesländer. Berufliche und sektorale Veränderungen 2016 bis 2023

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Als Basis für eine mittelfristige Schätzung des Qualifizierungsbedarfs erarbeitet das WIFO regelmäßig Prognosen der Beschäftigungsentwicklung nach Berufsgruppen, Branchen und Geschlecht. Dazu wurde eine modellgestützte Prognoseinfrastruktur aufgebaut. Die aktuelle Berechnung deckt den Zeitraum 2016 bis 2023 ab und bietet eine detaillierte Prognose für 38 Branchen und 59 Berufsgruppen.
 
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice Österreich
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Franz Sinabell (Projektleitung), Volkswirtschaftliche Analyse der Hochwasserschutzinvestitionen des BMVIT. Aktualisierung

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Zur Schätzung der kurz- und mittelfristigen volkswirtschaftlichen Effekte der Ausgaben für den Hochwasserschutz von 80 Mio. € wird ein dynamisches Modell eingesetzt, das auf Aufkommens- und Verwendungstabellen beruht. Damit werden zahlreiche Effekte in der österreichischen Volkswirtschaft berücksichtigt, die in reine Input-Output-Modelle nicht eingehen. Ermittelt werden die mit den Investitionen direkt und indirekt verbundenen volkswirtschaftlichen Folgen sowie die durch die Einkommensänderung induzierten Wirkungen auf Beschäftigung und Wertschöpfung.
 
Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Claudia Kettner (Projektleitung), ClEP (ACRP 9) – Climate and Energy Policy Indicators in the Context of Sustainable Development Goals

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
The project ClEP (in the framework of the Austrian Climate Research Programme ACRP) focuses on improved measurement approaches in the context of the Paris Climate Agreement and the UN Sustainable Development Goals aiming at designing operational indicators that emphasise the role of energy services instead of energy flows for welfare with a focus on energy services in residential buildings, mobility and manu-facturing; coverage of the three dimensions of sustainable development; discussion of interdependencies between indicators and specification of synergies and trade-offs; development of composite indices for climate and energy policy progress covering all dimensions of sustainable development.
 
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Institut für Höhere Studien

Mathias Kirchner (Projektleitung), UncertProp (ACRP 9) – Uncertainty Propagation in Integrated Modelling Approaches for Global Change Impacts in the Bio-economy

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Integrated global change studies with focus on the bio-economy often do not explicitly address types and sources of uncertainty and their propagation throughout the modelling framework. We aim to close this gap by identifying and applying sound and efficient methods to trace these uncertainties, and taking into account stakeholder needs and adequate communication methods. We aim at providing valuable information on robust policy interventions for decision makers in the bio-economy.
 
Auftraggeber: Universität für Bodenkultur Wien
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Angela Köppl (Projektleitung), Impact Assessment für die Erstellung der österreichischen Energie- und Klimastrategie

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Das Projekt soll die Erstellung einer integrierten österreichischen Energie- und Klimastrategie unterstützen. Die zugrundeliegende Methode zur Analyse von Energiesystemen wurde als Forschungsstrategie im Rahmen des Projektes ClimTrans entwickelt: Das Energiesystem wird in seiner inneren Struktur analysiert, d.h. die gesamte energetische Wertschöpfungskette wird beginnend mit den Funktionalitäten über die Endenergie bis zur Primärenergie behandelt. Diese innere Struktur wird dann in drei Ebenen, nämlich der physischen, der ökonomischen und der institutionellen, für weitere Analysen verwendet. Folgende Ergebnisse werden angestrebt: eine kohärente Darstellung des Energiesystems mit den physischen, ökonomischen und institutionellen Interaktionen sowie eine Abschätzung des Spektrums an möglichen Transformationspfaden in Hinblick auf erreichbare Energie- und Emissionsintensitäten.
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Angela Köppl (Projektleitung), ZIRBE – Interdisziplinäres Innovationslabor zur Demonstration und Entwicklung Regionaler Lösungen gemeinsam mit der Bevölkerung zur Annäherung an die Energieautonomie

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Das Sondierungsprojekt schafft die Grundlagen für das Innovationslabor ZIRBE, welches den Rahmen für die wissenschaftliche Untersuchung und Nutzung der Möglichkeiten und Auswirkungen eines neuen Energiesystems in der Region nicht nur aus technischer, sondern insbesondere auch aus gesellschaftlicher und volkswirtschaftlicher Perspektive bietet. Auf dieser Basis sollen Maßnahmen entworfen werden, um die soziotechnische Transformation in ein neues Energiezeitalter erfolgreich zu gestalten.
 
Auftraggeber: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Ina Meyer (Projektleitung), Energieszenarien für Österreich 2050

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
In zwei energieökonomischen Szenarien werden die Effekte der Klima- und Energiepolitik auf Energieverbrauch und Wertschöpfung in Österreich bis zum Jahr 2050 modelliert: Ein WEM-Szenario ("with existing measures") berücksichtigt die bis Ende Mai 2016 implementierten klima- und energieökonomischen Maßnahmen, während in das WAM-Szenario ("with additional measures") zusätzliche Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz, erneuerbare Energie und technologischer Wandel eingehen. Die Modellierung der Szenarien erfolgt in Form einer Modellkopplung von einer Reihe von technologieorientierten sektoralen Bottom-up-Modellen der Projektpartner (AEA, TU Wien, TU Graz, UBA) mit einem Top-down-Modell, dem WIFO.DYNK-Modell (Dynamic-New-Keynsian-Modell). Das WIFO.DYNK steht im Zentrum der Modellkopplung und wird für dieses Projekt adaptiert und erweitert. Die Erweiterung betrifft insbesondere die Ausarbeitung der Schnittstellen zu unterschiedlichen Bottum-up-Datensätzen und Modellen im Bereich Energiebereitstellung, Verkehr und Wohnen. Ergebnis werden ein detaillierter Verlauf von Energienachfrage, Energiebereitstellung und Treibhausgasemissionen bis 2050 sowie ein möglicher Pfad für Österreich ebenso wie mögliche energieökonomische Auswirkungen zusätzlicher Maßnahmen sein.
 
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Studie von: Centre of Economic Scenario Analysis and Research – Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Franz Sinabell (Projektleitung), ACRP8-RAPs – Participatory Development of Representative Agricultural Pathways for Austria

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
Climate change research heavily depends on socio-economic and land use scenarios. The research project RAPs.AT develops Representative Agricultural Pathways (RAPs) for Austria aligned to the global Shared Socioeconomic Pathways (SSPs) and based on a stakeholder process. The resulting RAPs will be publicly available for any quantitative climate change study. RAPs contribute to an improved comparability of methods and results, support qualitative studies, and better designed policies.
 
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Claudia Kettner-Marx (Projektleitung), CATs – Carbon Taxes in Austria: Implementation Issues and Impacts

Aktuelle Forschungsprojekte (in Arbeit)
This project focuses on carbon taxes as a policy instrument for achieving emission reductions particularly in non-EU ETS sectors. We perform a systematic review of carbon taxes in EU member countries in quantitative terms and a qualitative assessment of the implementation processes, barriers, related legal and political science aspects. A model-based analysis of the effects of introducing carbon taxes in Austria will be performed and policy recommendations are developed for Austria and the EU.
 
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Login-Formular