Search for publications

Active search filter

Industrial Economics, Innovation and International Competition
Note: Due to technical problems a registration as a new user is not possible at the moment. Please send your publication orders to publikationen@wifo.ac.at. Thank you for your comprehension!

 

WIFO publications and research project papers(2208 hits)

Werner Hölzl, Klaus S. Friesenbichler, Michael Klien, Gerhard Schwarz, Aufschwung setzt sich fort. Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Juli 2017

WIFO Business Cycle Survey, July 2017, 11 pages
Die weiterhin sehr optimistische Konjunktureinschätzung der österreichischen Unternehmen signalisiert eine Fortsetzung des Aufschwunges. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft lag im Juli saisonbereinigt mit +19,5 Punkten um 0,6 Punkte über dem Vormonatsergebnis und befindet sich damit weiter auf einem Höchstniveau, das zuletzt im Frühjahr 2007 erreicht wurde. In der Bauwirtschaft stieg der Index um 2,2 Punkte auf +29,4 Punkte, in der Sachgütererzeugung um 2,5 Punkte auf +17,5 Punkte. In den Dienstleistungsbranchen war dagegen ein leichter Rückgang zu beobachten, der Index notiert jedoch mit +19,0 Punkten weiterhin im Bereich seiner Höchstwerte.
 
Supported by: European Commission
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Online since: 28.07.2017 14:00

Jürgen Janger, Matthias Firgo, Kathrin Hofmann, Agnes Kügler, Anna Strauss, Gerhard Streicher, Hans Pechar, Wirtschaftliche und gesellschaftliche Effekte von Universitäten

Reports (work in progress), July 2017
Universitäten sind zentrale Institutionen in wissensbasierten Gesellschaften. Ihre Aktivitäten ziehen vielfältige wirtschaftliche und gesellschaftliche Effekte nach sich. Die genaue Quantifizierung der volkswirtschaftlichen Effekte bleibt aufgrund von methodischen und datenbezogenen Problemen aber oft bruchstückhaft. Viele Studien des ökonomischen Impacts von Universitäten beschränken sich daher auf kurzfristige Hebeleffekte von Universitätsinvestitionen und den Ausgaben des Personals und der Studierenden auf die umliegende Wertschöpfung. Die vorliegende Studie untersucht sowohl kurzfristige Hebeleffekte als auch längerfristige Wirkungen von Universitätsoutputs auf die Produktivität, um die volkswirtschaftlichen Effekte von Universitäten in Österreich umfassender abzubilden. Zur Analyse der Produktivitätseffekte werden ein erweitertes regionalisiertes Input-Output-Modell der österreichischen Wirtschaft und ökonometrische Analysen der Wirkung von universitärer Forschung und der Tätigkeit von Absolventen und Absolventinnen eingesetzt. Die Studie bietet zusätzlich einen Überblick über nichtmonetäre Effekte der Aktivtäten von Universitäten auf Absolventen und Absolventinnen, Gesellschaft und Kultur.
 
Commissioned by: Federal Ministry of Science, Research and Economy – Universities Austria
Study by: Austrian Institute of Economic Research

Martin Falk, Michael Klien, Sachgütererzeugung weitet Investitionen neuerlich deutlich aus. Ergebnisse des WIFO-Investitionstests vom Frühjahr 2017

WIFO-Monatsberichte, 2017, 90(7), pp.555-561
   
Die Sachgütererzeuger planen 2017 eine Ausweitung ihrer Investitionen um 20%. Überdurchschnittlich wird der Zuwachs in kleinen und mittelgroßen Unternehmen sowie in der Herstellung von Investitionsgütern und Kfz ausfallen. In der Bauwirtschaft sollen die Investitionen ebenfalls deutlich angehoben werden (rund +15%).
 
Online since: 25.07.2017 0:00

WIFO-Monatsberichte, Heft 7/2017

WIFO-Monatsberichte, 2017, 90(7), 84 pages
   
Stefan Schiman, Starke Welthandelsimpulse beflügeln die Konjunktur in Österreich. Prognose für 2017 und 2018 • Kennzahlen zur Wirtschaftslage • Angelina Keil, Wirtschaftschronik. II. Quartal 2017 • Julia Grübler (wiiw), MOSOEL: Wirtschaftliche Konvergenz getrübt durch politische Divergenz • Martin Falk, Michael Klien, Sachgütererzeugung weitet Investitionen neuerlich deutlich aus. Ergebnisse des WIFO-Investitionstests vom Frühjahr 2017 • Claudia Kettner-Marx, Mathias Kirchner, Daniela Kletzan-Slamanig, Angela Köppl, Ina Meyer, Franz Sinabell, Mark Sommer, Schlüsselindikatoren zu Klimawandel und Energiewirtschaft 2017. Sonderthema: Konsumbasierte Treibhausgasemissionen • Peter Huber, Thomas Horvath, Julia Bock-Schappelwein, Österreich 2025 – Österreich als Zuwanderungsland
 
Online since: 25.07.2017 0:00

Augusto Medina, Audry Maulana, Douglas Thompson, Nishant Shandilya, Samuel Almeida (SPI), Aki Aapaoja, Matti Kutila (VTT), Erik Merkus, Koen Vervoort (ECORYS), Public Support Measures for Connected and Automated Driving. Competitiveness Report 2017

The study provides a clearer picture of the EU's current position compared to its third country counterparts in the connected and automated driving (C&AD) sector. It analyses the strategies, funding programmes, standards, regulations and value chains for C&AD in the selected countries. It aimed to review and analyse C&AD technologies and to assess the effectiveness of existing EU support measures for the sector. Based on a comparative analysis of public support measures, programmes and regulations put in place in the USA, Japan, South Korea, China and the EU, we assess the technological and commercialisation readiness level of automated and connected driving and the effectiveness of instruments available for supporting the development of C&AD.
 
Commissioned by: European Commission
Study by: Austrian Institute of Economic Research – SPI – Technical Research Centre of Finland – ECORYS Holding BV
Online since: 19.07.2017 0:00

Werner Hölzl, Klaus S. Friesenbichler, Michael Klien, Gerhard Schwarz, Konjunkturaufschwung hält an. Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Juni 2017

WIFO Business Cycle Survey, June 2017, 12 pages
Die österreichischen Unternehmen schätzen die Konjunktur, wie der WIFO-Konjunkturtest vom Juni 2017 zeit, weiterhin sehr optimistisch ein. Dies signalisiert eine Fortsetzung des Aufschwunges. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft lag (saisonbereinigt) mit +19,0 Punkten um 2,0 Punkte über dem Vormonatsergebnis. Die Indikatoren blieben damit auf einem Niveau, das zuletzt im Frühjahr 2007 erreicht worden war. In der Bauwirtschaft stieg der Index um 1,6 Punkte auf +27,3 Punkte, in der Sachgütererzeugung war er mit +15,2 Punkten so hoch wie zuletzt im April 2011. Auch in den Dienstleistungsbranchen signalisierte der Index mit +19,7 Punkten eine sehr optimistische Konjunkturbeurteilung.
 
Supported by: European Commission
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Online since: 29.06.2017 14:00

Elisabeth Christen, Michael Pfaffermayr, Yvonne Wolfmayr, Decomposing Service Exports Adjustments along the Intensive and Extensive Margin at the Firm-Level

WIFO Working Papers, 2017, (537), 37 pages
Using a panel-data set of Austrian service exporting firms this paper examines the determinants of service exports at the firm-destination country level. We implement a random-effects Heckman sample selection firm-level gravity model as well as a fixed effects Poisson model. Expected firm-level service exports are decomposed into the intensive and extensive margins of adjustment as a response to counterfactual changes. We find market demand to be the key determinant. Results also suggest high service export potentials due to regulatory reform in partner countries within the EU. Adjustments at the extensive margin only play a marginal role. Increasing firm size as well as changes in distance related costs are most effective in developing new export relationships in services.
 
Online since: 14.06.2017 0:00

Karl-Heinz Neumann, Thomas Plückebaum (WIK Consult), Michael Böheim, Susanne Bärenthaler-Sieber (WIFO), Evaluierung der Breitbandinitiative bmvit 2015/2016

Monographs, May 2017, 204 pages
   
Der Masterplan zur Breitbandstrategie sieht eine erste Zwischenevaluierung nach Abschluss der ersten Phase der Programme vor. Für die 2015/16 initiierten Ausschreibungen Access 1, Backhaul 1 sowie Leerrohr 1 und 2 waren Fördermittel von insgesamt 293 Mio. € budgetiert, die zu fast gleichen Teilen auf die einzelnen Förderschienen entfielen. Relativ ungleichgewichtig zeigt sich dagegen die Inanspruchnahme der Programme. Die Mittel des Access-1-Aufrufs waren zweifach überzeichnet und wurden daher zu 99% abgeholt. Hingegen wurden nur rund 40% der Budgetmittel für Leerrohr vergeben und 71% der für Backhaul allozierten Mittel. In Summe wurden in 2015/16 von 293 Mio. € budgetierten Mitteln 204 Mio. € vergeben.
 
Study by: Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste GmbH – Austrian Institute of Economic Research
Commissioned by: Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology
Online since: 19.06.2017 0:00

Werner Hölzl, Michael Klien, Gerhard Schwarz, Aufschwung festigt sich. Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom Mai 2017

WIFO Business Cycle Survey, May 2017, 12 pages
Die auch im Mai sehr optimistische Konjunkturbeurteilung durch die österreichischen Unternehmen signalisiert eine Fortsetzung des Aufschwunges. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft blieb saisonbereinigt mit +16,8 Punkten gegenüber dem Vormonat weitgehend unverändert. In der Bauwirtschaft sank der Index um 2,9 Punkte auf +25,7 Punkte, in der Sachgütererzeugung zog er um 1,7 Punkte auf +13,1 Punkte an. Auch in den Dienstleistungsbranchen war die Einschätzung mit +17,3 Punkten unverändert optimistisch.
 
Supported by: European Commission
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Online since: 30.05.2017 14:00

Harald Oberhofer, Marian Schwinner, Do Individual Salaries Depend On the Performance of the Peers? Prototype Heuristic and Wage Bargaining in the NBA

WIFO Working Papers, 2017, (534), 34 pages
This paper analyses the link between relative market value of representative subsets of athletes in the National Basketball Association (NBA) and individual wages. NBA athletes are categorised with respect to multiple performance characteristics utilising the k-means algorithm to cluster observations and a group's market value is calculated by averaging real annual salaries. Employing GMM estimation techniques to a dynamic wage equation, we find a statistically significant and positive effect of one-period lagged relative market value of an athletess representative cluster on individual wages after controlling for past individual performance. This finding is consistent with the theory of prototype heuristic, introduced by Kahneman and Frederick (2002), that NBA teams' judgement about an athlete's future performance is based on a comparison of the player to a prototype group consisting of other but comparable athletes.
 
Online since: 09.05.2017 0:00
Login-Formular