Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb

Der Forschungsbereich analysiert die Struktur und Dynamik von Märkten, die Internationalisierungsstrategien, das Innovationssystem und die Produktivität von Unternehmen, Branchen und Ländern vor dem Hintergrund des internationalen Wettbewerbs.

  • Industrieökonomie, Unternehmensdynamik und –finanzierung
  • Innovation, Produktivität und technologischer Wandel
  • Internationaler Wettbewerb

 

122"X001/$OECD"X001*100122"X$EU28/$OECD"X$EU28*100122"X$RE28/$OECD"X$RE28*100U37:FUEBIPU37:FUEINBIPU99:WWAFB3"J/U99:WWAFB3A"J
Date.UTC(2000,0,1) 1.4792.4820.6551.8900.790186.388
Date.UTC(2001,0,1) 1.5972.6310.7112.0000.830188.351
Date.UTC(2002,0,1) 1.7112.7830.7672.0700.920192.224
Date.UTC(2003,0,1) 1.8392.8840.8442.1800.980195.236
Date.UTC(2004,0,1) 1.8822.8880.9242.1701.030216.019
Date.UTC(2005,0,1) 1.8112.7530.9392.3801.090229.066
Date.UTC(2006,0,1) 1.7582.6610.9122.3701.150246.140
Date.UTC(2007,0,1) 1.8362.7600.9442.4301.180258.870
Date.UTC(2008,0,1) 1.8282.7700.9412.5901.190276.683
Date.UTC(2009,0,1) 1.7702.7200.9152.6101.230252.692
Date.UTC(2010,0,1) 1.6672.7150.7932.7401.240276.368
Date.UTC(2011,0,1) 1.6552.7020.7952.6801.240305.206
Date.UTC(2012,0,1) 1.5902.6710.7722.8801.310304.539
Date.UTC(2013,0,1) 1.6302.7560.7822.9501.400301.835

Profil des Forschungsbereiches

Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses des FB3 stehen die mikro- und mesoökonomischen Bestimmungsfaktoren von Wachstum und Entwicklung. Die empirischen Analysen basieren auf einer eingehenden Kenntnis und Anwendung der modernen Theorie, insbesondere Industrieökonomie, Innovations-, Außenhandels- und Wachstumstheorie. Die Stärken des Forschungsbereiches liegen in seiner Fähigkeit, Methoden der Industrieökonomie, Innovationsforschung und Außenwirtschaftsanalyse zu verknüpfen und Kompetenzen der anderen Forschungsbereiche des WIFO mit einzubinden. Dies führt zu umfassenden und konsistenten Wachstumsanalysen und -empfehlungen. Die übergreifende Spezialisierung gibt dem Forschungsbereich die notwendige Flexibilität in neuen Projekten und wirtschaftspolitischen Fragen und erleichtert die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern. Für die wirtschaftspolitische Beratung verfügt der Forschungsbereich über eingehende Kenntnisse nationaler und internationaler Institutionen.

Industrieökonomie, Unternehmensdynamik und -finanzierung

Im Mittelpunkt stehen die Bestimmungsfaktoren von Wettbewerb und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen auf unterschiedlichen Märkten. Diese prägen über ihre Wirkung auf Gründung, Überlebensdauer, Innovation, Wachstum und Produktivität die Wirtschaftsentwicklung. Diese Leistungsindikatoren untersucht der Forschungsbereich vor allem im Zusammenhang mit Fragen der Funktion und bestmöglichen Gestaltung der Wettbewerbs-, Industrie- und Unternehmenspolitik.

Innovation, Produktivität und technologischer Wandel

Der Schwerpunkt liegt bei empirischen Analysen der Innovationstätigkeit von Unternehmen, Branchen und Ländern sowie der wirtschaftspolitischen Ausgestaltung der Rahmenbedingungen wie etwa der Wirkungsweise des Bildungssystems in Hinblick auf Innovation. Durch die Integration von Erkenntnissen aus benachbarten Kompetenzfeldern wie z. B. Regulierung, Finanzierung oder Humankapital wird eine fachübergreifende Grundlage für die Analyse der Effizienz und Effektivität von Innovationssystemen geschaffen. Die langfristige Entwicklung der Forschungsschwerpunkte ist geprägt vom zunehmenden Verschmelzen von unternehmerischer Innovation mit "Wissenschaft" und Grundlagenforschung sowie von der zunehmenden Internationalisierung der Innovationsprozesse. All diese Aspekte werden in die Analyse der Entwicklungen in Österreich einbezogen, mögliche Inkonsistenzen und Engpassfaktoren identifiziert und wirtschaftspolitische Empfehlungen zu deren Beseitigung entwickelt.

Internationaler Wettbewerb

Im Mittelpunkt stehen empirische Analysen zu Internationalisierungsstrategien von Unternehmen und Branchen (z. B. Gründung von Auslandsniederlassungen auf verschiedenen Zielmärkten, Übernahme von ausländischen Unternehmen, Entscheidung zum Erst-Export und Wahl bzw. Erschließung neuer Exportmärkte) und deren internationaler Wettbewerbsfähigkeit sowie Rückwirkungen der Auslandsaktivitäten auf inländische Leistungsindikatoren (Produktivität, Wachstum, Innovation, Beschäftigung). Analysen zum Dienstleistungshandel bilden dabei einen wichtigen Schwerpunkt. Methodisch wird der Fokus im Rahmen des Themenschwerpunktes Internationalisierung verstärkt auf Mikrodatenanalysen gelegt.

 

WIFO-Publikationen und Projektberichte

Aktuelle Projekte

Personen

Forschungsbereichskoordinator

Fabian Unterlass

MMMag. Fabian Unterlass

Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungsbereichskoordinator
Forschungsbereiche: Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wissenschaftliche Assistentinnen und Assistenten

Konsulenten