Detailansicht

Thomas Url, Atanas Pekanov, Kosten der betrieblichen und privaten Altersvorsorge für die öffentliche Hand

Projektberichte (in Arbeit), September 2017
Unternehmen und private Haushalte zahlten 2015 in Österreich insgesamt 8,6 Mrd. € an Beiträgen für die betriebliche und private Altersvorsorge. Die Förderung der betrieblichen und privaten Altersvorsorge ist für jeden Durchführungsweg unterschiedlich ausgestaltet. Der Aufwand für direkte Förderungen machte 42 Mio. € aus. Die indirekten Kosten zur Förderung der betrieblichen und privaten Altersvorsorge machten im Vergleich mit einem Referenzsystem mit vorgelagerter Besteuerung (z. B. Sparbuch) insgesamt 1,6 Mrd. € aus. Im Vergleich mit einer nachgelagerten Besteuerung (z. B. Nachkauf von Schulzeiten) entstanden für den öffentlichen Haushalt insgesamt indirekte Erträge von 520 Mio. €, weil die Prämienzahlungen der privaten Lebensversicherung aus dem voll versteuerten persönlichen Einkommen stammen und die damit verbundenen Abgaben- und Steuereinnahmen bei vorgelagerter Besteuerung entfallen würden. Über die gesamte Laufzeit betrachtet verursachen Kapitalabfindungen in der betrieblichen Lebensversicherung entsprechend § 3 Abs. 15 EStG und die in Renten umgewandelten Auszahlungen der Betrieblichen Vorsorgekassen die höchsten indirekten Kosten. Niedrige indirekte Kosten entstehen für Arbeitnehmerbeiträge in Pensionskassen (ohne Steuerbegünstigung) und für Renten aus individuellen Lebensversicherungen.
 
Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Forschungsbereich:Makroökonomie und europäische Wirtschaftspolitik
Sprache:Deutsch

Public Costs of Private and Occupational Pensions

In 2015 Austrian firms and private households paid 8.6 billion € into occupational and private pension schemes. Subsidies for occupational and private pensions vary across schemes. The burden for public budgets from direct subsidies was 42 million € in 2015. Indirect costs resulting from the beneficial treatment of social security contributions and income taxes were at 1.6 billion € if compared to a reference taxation of saving accounts. If compared to the treatment of voluntary contributions into the public pension system (for covering years of school attendance) indirect revenues of 520 million € emerge, because contributions and taxes associated with private life insurance would be inapplicable. Considering the whole life time of pension schemes, the lump sum payments out of occupational life insurance according to § 3 Abs. 15 EStG and annuities from "Betriebliche Vorsorgekassen" create the highest indirect costs. Low indirect costs, on the other hand, are associated with employee contributions to pension funds (without public premium) and annuities from private life insurance.

Login-Formular