Abgeschlossene Forschungsprojekte (seit Ende 2014)(158 Treffer)

Thomas Leoni (Projektleitung), Fehlzeitenreport 2016. Krankheits- und unfallbedingte Fehlzeiten in Österreich

Abgeschlossene Forschungsprojekte
Der Fehlzeitenreport bietet eine breit angelegte Übersicht über die gesundheitlich bedingten Fehlzeiten in Österreich. Neben den aktuellsten Krankenstandsdaten der Sozialversicherungsträger finden sich im Bericht vertiefende Analysen der Muster und langfristigen Trends des Krankenstandsgeschehens sowie der Krankenstandsunterschiede zwischen Beschäftigtengruppen, Wirtschaftssektoren und Bundesländern. Für den Report 2016 ist ein Schwerpunkt zum Thema "Alkohol in der Arbeitswelt" geplant. Neben den Ursachen sollen auch die Größenordnung und Verteilung von Alkoholproblemen in der österreichischen Erwerbsbevölkerung beleuchtet sowie deren mögliche negative Folgen und Kosten geschätzt werden. Gleichzeitig sollen Konzepte und konkrete Praxisbeispiele aufgezeigt werden, um durch Prävention und betriebliche Interventionen die alkoholbezogenen Risiken zu minimieren.
 
Auftraggeber: Bundesarbeitskammer – Wirtschaftskammer Österreich – Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2016

Michael Peneder (Projektleitung), Global Competitiveness Programme 2016

Abgeschlossene Forschungsprojekte
As the Austrian partner organisation for the World Economic Forum's Global Competitiveness Report, WIFO undertakes a survey among leading business managers.
 
Auftraggeber: World Economic Forum
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2016

Thomas Leoni (Projektleitung), Differences in Minimum Income Protection for the Elderly and Their Effects on Poverty in the USA and Europe. Retirement Research Center Year 4

Abgeschlossene Forschungsprojekte
We propose to provide evidence on how different systems of income protection in old age are associated with poverty among the elderly across OECD countries. In a first step, we will detail institutional settings and policy changes during the last decade, comparing the USA with selected European countries. In a second step, we will use micro-data from the cross-country panel Survey of Health, Aging, and Retirement in Europe (SHARE) and from the Health and Retirement Study (HRS) to estimate the relationship between minimum income schemes and the elderly's financial situation. These analyses will allow us to examine in detail how different benefit schemes contributed to changing poverty rates for different categories of older persons, with a special attention to differences across gender and working careers (i.e., degree of labour market attachment).
 
Auftraggeber: National Bureau of Economic Research
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2016

Silvia Rocha-Akis (Projektleitung), Monetäre Umverteilung durch das österreichische Steuer- und Transfersystem 2015 – Verteilung der Arbeitszeit. WIFO-Beitrag zum Sozialbericht 2016

Abgeschlossene Forschungsprojekte
Die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben im Sozialbereich zwischen 2010 und 2015 und die Verteilungs- und Umverteilungswirkungen des österreichischen Abgabensystems und der monetären Sozialleistungen im Jahr 2015 werden mit dem WIFO-Mikrosimulationsmodell auf Basis der Daten des EU-SILC (European Union Survey on Income and Living Conditions), der Konsumerhebung und des HFCS (Household Finance and Consumption Survey) analysiert. Der Fokus liegt auf den Änderungen der Umverteilungswirkung gegenüber dem Vergleichsjahr 2010.
 
Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2016

Michael Peneder (Projektleitung), Volkswirtschaftliche Effekte der Digitalisierung

Abgeschlossene Forschungsprojekte
Die Digitalisierung umfasst immer mehr Bereiche der Produktion von Gütern und Dienstleistungen ebenso wie das Alltagsverhalten der Bevölkerung. Euphorie in Bezug auf neue technische Möglichkeiten ebenso wie die Angst davor haben häufig zur Folge, dass die kurzfristigen Auswirkungen des technologischen Wandels überschätzt und die langfristigen Wirkungen unterschätzt werden. Diese Studie untersucht die volkswirtschaftlichen Effekte der mit der Digitalisierung einhergehenden Konvergenz von Informations- und Kommunikationstechnologien und legt dabei besonderes Augenmerk auf Beschäftigungseffekte und regionale Entwicklung in Österreich.
 
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Auftraggeber: A1 Telekom Austria AG
Abgeschlossen: 2016

Klaus S. Friesenbichler (Projektleitung), Identifying Current and Future Application Areas, Existing Industrial Value Chains and Missing Competences in the EU, in the Area of Additive Manufacturing (3D Printing)

Abgeschlossene Forschungsprojekte
This analysis of current and potential application areas of 3D printing in the EU identifies cross-industry impact of the new technology field as well as gaps in industrial value chains. Hence, it assesses the development potential of 3D printing.
 
Auftraggeber: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Austrian Institute of Technology – Technical Research Centre of Finland – IDEA Consult
Abgeschlossen: 2016

Angela Köppl (Projektleitung), ClimTrans 2050 – Open Source Model for Analysing Austria's Transition to a Low Carbon Society by 2050. A Research Plan

Abgeschlossene Forschungsprojekte
The project aims at developing the framework and a research plan for the open source modelling approach by moving beyond the boundaries of current modelling practices. Instead of focusing on conventional economic indicators, these extensions will focus on functionalities for wellbeing, the interactions of stocks and flows, and the consequences for emissions. The modelling will be carried out in a dynamic setting that distinguishes between the impacts of transition measures in the investment phase and those in the operating phase. Within this common framework, operational prototype modules of the open source model for Austria will be developed. Emission paths for Austria will be embedded into those that meet the 2°C temperature target in the global context.
 
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse – Umweltbundesamt GmbH – Karl-Franzens-Universität Graz, Wegener Zentrum für Klima und Globalen Wandel
Abgeschlossen: 2016

Andrea Kunnert (Projektleitung), Leistbarkeit von Wohnen in Österreich: Operationalisierung und demographische Komponenten

Abgeschlossene Forschungsprojekte
Der österreichische Wohnungsmarkt steht angesichts von deutlichen Preis- und Mietsteigerungen und einem Rückgang des geförderten Neubauangebotes vor neuen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund rückt das Thema "Leistbarkeit von Wohnen" auch in Österreich in den Vordergrund. Der Begriff der Leistbarkeit geht jedoch weit über die reine Relation der Wohnkosten zum Einkommen hinaus. Im Rahmen dieses Projektes soll deshalb das Thema multidimensional beleuchtet werden. In Anlehnung an die internationale Literatur werden verschiedene Leistbarkeitsindikatoren für Österreich gebildet und verglichen. Dabei werden Unterschiede zwischen Mieter- und Eigentümerhaushalten, Qualitätsunterschiede (z.B. Lage, Größe, Baujahr) sowie die aktuelle Lage auf dem Wohnungsmarkt (Angebots- und Nachfragefaktoren) beachtet. Zudem ist eine unterschiedliche Betroffenheit der Bevölkerung nach Altersklassen zu erwarten. Die Analyse erfolgt hauptsächlich anhand von Mikrodaten auf Haushaltsebene, wobei verschiedene Quellen miteinander verknüpft werden. Eine solche umfassende Analyse kann einerseits die aktuelle Wohnungspolitik unterstützen, andererseits wird insbesondere in Bezug auf die Altersstruktur und den demographischen Wandel ein neuartiger Beitrag zur akademischen Diskussion zur Messbarmachung und Betroffenheit von Leistbarkeit erwartet.
 
Auftraggeber: Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2016

Ulrike Huemer (Projektleitung), Verteilung der Arbeitszeit in Österreich. Beitrag zum Sozialbericht

Abgeschlossene Forschungsprojekte
Für den alle zwei Jahre erscheinenden Sozialbericht des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz liefert das WIFO eine Analyse der Verteilung der Arbeitszeit.
 
Auftraggeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Abgeschlossen: 2016

Ina Meyer (Projektleitung), ARISE – Adaptation and Decision Support via Risk Management Through Local Burning Embers

Abgeschlossene Forschungsprojekte
The overall aim of ARISE is to develop a decision support system for climate-sensitive iterative risk management as a key adaptation approach. Its objectives are 1. to bridge the gaps between global initiatives related to climate change and disaster risk reduction and national, subnational as well as local risk management and adaptation needs,2. to downscale the "Burning Embers – Reasons for Concern" to the local level, and 3. to support the building of resilience and adaptation capacities. A framework and scenarios will be built and measures tested in the City of Lienz, Austria.
 
Auftraggeber: Klima- und Energiefonds
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Internationales Institut für Angewandte Systemanalyse – Umweltbundesamt GmbH – Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
Abgeschlossen: 2016
Login-Formular