Search form

Active search filter

Details

Martin Falk (Project co-ordinator), Bestimmungsfaktoren der Arbeitsproduktivität und Beschäftigung in Europa

Completed research studies
Die Determinanten der Produktivität und der Arbeitskräftenachfrage werden mit Hilfe eines neuen und einzigartigen Datensatzes geschätzt, der verknüpfte Unternehmensdaten (SBS, ICT/E-Commerce-Umfragen, Innovationserhebung und Bildungsdaten) für 14 europäische Länder (darunter auch Österreich) für den Zeitraum 2001/2010 umfasst. Die Daten liegen in disaggregierter Form vor (Unternehmensgröße, Industriegruppen, Unternehmensalter usw.). Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Rolle der IKT-Anwendungen wie E-Business-Systeme, Breitband-Internet, E-Commerce-Aktivitäten und Innovationsaktivitäten im Allgemeinen). Die Determinanten der Arbeitskräftenachfrage werden nicht nur insgesamt, sondern auch für verschiedene Berufe und nach Unternehmensgröße differenziert geschätzt.
 
Supported by: Anniversary Fund of the Oesterreichische Nationalbank
Study by: Austrian Institute of Economic Research
Closed:2017
Research group:Industrial Economics, Innovation and International Competition
Language:German

Determinants of Labour Productivity and Job Creation in Europe

The determinants of productivity and labour demand are estimated using a new and unique data set, the so-called micro moments database (MMD). The data set consists of linked structural business data, ICT and e-commerce survey data and the community innovation survey for 12 European countries (including Austria for the period 2000-2010). The data is available in disaggregated form (company size, industry groups, age and group of high-growth firms, etc.) at Eurostat safe centre. Particular emphasis is placed on the role of ICT applications such as e-business systems, broadband Internet, e-commerce activities and innovation activities in general). The determinants of labour demand are also estimated for different occupational groups.

Login-Formular